August - Der Monat des Ausleitens

Stärkung der Blase und des "Wunderorgans", der Niere

 

Die Niere ist ein Organ, das die festen, giftigen Abfallprodukte des Körpers zusammen mit der Leber aus dem Körper schafft. Wenn unsere Niere nur zwei Tage nicht mehr arbeiten würde, wäre unser Körper sofort vergiftet. Der Ausdruck "etwas hat sich auf die Nieren geschlagen" kann und soll zum Nachdenken veranlassen. Das ist zwar bildlich gesprochen, aber was die Niere alles so alles reinigen und ausscheiden muss, dar nicht ausser Acht gelassen werden.

 

Die Niere, eine bespiellose Filtermaschine. Jeden Tag werden 175 Liter (!) gefiltert, aber man bedenke, dass in 1 Stunde nur 1/4 l verarbeitet werden kann. Also regelmässig und ständig trinken, aber nicht zu viel auf einmal, denn das kann die Niere nur schlecht bewältigen. Viel trinken, aber ohne Zucker(!), reines klares Quellwasser, leichte Kräutertees, auch Mineralwasser.  Kaffee und schwarzer Tee sind  Genussmittel und dürfen nicht zur Flüssigkeitsaufnahme gezählt werden.

 

 Kräuter für die Niere:

  • Rosmarin
  • Himbeere
  • Bärentraube (Blätter)
  • Bruchkraut
  • Hagebutte (Frucht)
  • Goldrute
  • Labkraut
  • Odermennig
  • Maggikraut (Wurzel)
  • Eiche (Rinde)
  • Petersilie (Samen und Wurzel

Alle diese Kräuter können einzeln oder in Mischungen für Tees u. a. verwendet werden.

 

Die Kapuzinerkresse

Die Kapuzinerkresse bekämpft Bakterien, die in Blase und Nieren immer wieder Probleme machen. Sie sollte aber sehr regelmäßig genommen werden, dann kann die Pflanze einiges bewirken. Garantie gibt es nirgends - einfach auprobieren!

 

(Literaturquelle: Gertrude Messer: Gesund durchs Jahr mit der Kräuterbäuerin)

 

Das aktuelle Wetter in Lofer
Alles zum Wetter in Österreich